Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

14.03.12 13:37 Alter: 3 Jahre

Frankreich kurz vor Anbauverbot von Gentechnik-Mais

 

Die französische Regierung will erneut ein Anbauverbot des MON 810 verhängen. Am 20. März soll die Sicherheitsklausel offiziell verhängt werden. Ende Februar hatte das französische Landwirtschaftsministerium daher eine Verbots-Aufforderung des MON 810 an die EU-Kommission übermittelt. Nun wartet die Regierung auf eine Antwort der Kommission, teilte das Umweltministerium der gentechnikkritischen Organisation Inf'OGM mit. Christoph Noisette, Redakteur bei Inf'OGM hat dafür kein Verständnis. Die Regierung sei nicht verpflichtet, auf eine Antwort zu warten. Währenddessen stehen einige Landwirte bereits in den Startlöchern, den MON 810 anzubauen. Der Saatgut-Hersteller Monsanto hatte zwar mitgeteilt, keinen MON 810 mehr in Frankreich verkaufen zu wollen. Französische Gentechnik-Anbauer kaufen das Saatgut jedoch in Spanien und werden den Mais aussäen, sobald der Boden warm genug ist. Nachdem das MON 810-Anbauverbot in Frankreich letztes Jahr gerichtlich aufgehoben wurde, hatte die französische Regierung angekündigt, weiter an dem Verbot festhalten zu wollen.

Meldung vom Informationsdienst Gentechnik am 14. März 2012

Lesen Sie mehr über die Hintergründe zum neuerlichen Verbot des MON810 durch die französische Regierung.


Meldung des Tages

30.10.14 18:06

Zwei US-Staaten stimmen über Kennzeichnung ab

Es geht weiter: Kommende Woche stimmen die Wähler in zwei weiteren US-Bundesstaaten darüber ab, ob...


GVP in der Anbau-Pipeline

In unserer Übersicht erfahren Sie, welche Gentech-Pflanzen (GVP) sich noch in der Anbau-Pipeline für die EU befinden, welche Anträge auf Anbauzulassung zurückgezogen wurden und welche Anbauzulas-sungen nicht mehr gültig sind.

Download

TTIP & CETA: sEBI gestartet

Logo "Gentechnik - TTIP unfairhandelbar"

Die Freihandels-abkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) und mit Kanada (CETA) bergen zahlreiche Risiken. Im Bereich der Gentechnik droht eine Aushöhlung der Gentech-Kennzeichnungspflicht in der EU. Ein breites Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen hat sich unter dem Namen "TTIP unfairhandelbar" zusammen-geschlossen und fordert über eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) den Stopp der Verhandlungen. Da die Europäische Kommission die EBI abgelehnt hat, zieht das Bündnis nun vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH). An der selbstorganisierten EBI (sEBI) können Sie online teilnehmen.

 

 

Bundesrepublik Deutschland

  • Gentechnikfreie Regionen/ Initiativen: 214
  • Beteiligte Landwirte: 31.913
  • Landwirtschaftliche Fläche: 1.181.557 ha
  • Stand: 30.10.14

  • Zahlen | Fakten | Analysen

Gentechnikfreie Kommunen/ Landkreise

  • Anzahl Kommunen: 344
  • Stand: 30.10.14

Das Projekt Gentechnikfreie Regionen in den Naturland Nachrichten

Lesen Sie das Interview im Mitgliedsmagazin des ökologischen Anbauverbands Naturland.

Interview

Metanavigation:
Home