Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Bochum

Der Rat der Stadt Bochum hat in seiner Sitzung am 20. Juli 2004 einen gemeinsamen Appell der Bochumer Kreisgruppe des BUND, des NRW-Landesverbandes des BUND, zweier konventioneller Landwirte und eines Biolandwirts aufgegriffen und mit den Stimmen von SPD, Grünen und UWG beschlossen:

"1. Auf den Flächen, die im Eigentum der Bochum stehen, werden keine gentechnisch veränderten Organismen ausgebracht.
2. Bei der Neuverpachtung landwirtschaftlicher Flächen und bei Verlängerung bestehender Pachtverträge werden die Pächter vertraglich verpflichtet, auf den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen zu verzichten."

Darüber hinaus wurde die Stadtverwaltung beauftragt, bestehende Pachtverträge für landwirtschaftliche Flächen im Einvernehmen mit den Pächtern duch eine Klausel, die Gentechnik ausschließt, zu ergänzen.

Kontakt: 

Stadtverwaltung Bochum
Büro für Angelegenheiten des Rates und der Oberbürgermeisterin
Tel: 0234/910-2105

 

Kurz notiert

Verpflichtungsumfang: 

kein GVO-Anbau auf kommunalen Flächen

 

Gründungsdatum: 20.07.04 

 Startet den Datei-DownloadBeschluss 

Zurück
Metanavigation:
Home