Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Lahr (Schwarzwald)

Mit ihrem Drei-Punkte-Programm regte die BUND-Ortsgruppe Lahr die Einrichtung einer gentechnikfreien Kommune an. Demnach sollen in öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten, Seniorenheimen und Ganztagsschulen in Zukunft ausschließlich gentechnikfreie Nahrungsmittel Anwendung finden. Außerdem wird bei der Neuverpachtung kommunaler Flächen künftig ein Passus in die Pachtverträge eingefügt, der eine gentechnikfreie Bewirtschaftung einfordert. Drittens soll den ansässigen LandwirtInnen, die teilweise den örtlichen Wochenmarkt beliefern, empfohlen werden, über Selbstverpflichtungserklärungen eine gentechnikfreie Region einzurichten. Diese ProduzentInnen sollen ein offizielles Hinweisschild für den Wochenmarkt erhalten, das auf ihre gentechnikfreie Produktionmethoden verweist.

Dieser Antrag wurde am 15. August 2006 im Gemeinderat diskutiert und in allen drei Punkten mit überwiegend großer Mehrheit angenommen. 

Kontakt: 

Stadtverwaltung
Rathausplatz 4
77933 Lahr/Schwarzwald

www.lahr.de

 

Kurz notiert

Verpflichtungsumfang: 
  • Pachtverträge regeln: kein GVO-Anbau auf kommunalen Flächen
  • keine GVO-Erzeugnisse in kommunalen Einrichtungen
  • Empfehlung an ansässige LandwirtInnen, sich freiwillig zur gentechnikfreien Bewirtschaftung zu verpflichten
 

Gründungsdatum: 15.08.06 

 Startet den Datei-DownloadBeschluss 

Zurück
Metanavigation:
Home