Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Lauda-Königshofen

Ein geplante Freisetzung von Gentechnik-Mais durch Monsanto in der Nachbargemeinde Grünsfeld war der zündende Funke: Die Stadt Lauda-Königshofen erklärte sich im März 2007 zur gentechnikfreien Gemeinde. So beschließt der Gemeinderat, bei der Verpachtung gemeindeeigener Flächen den Einsatz von Gentechnik künftig zu untersagen. Außerdem unterstützt die Stadt die Gründung eines Bündnisses für eine Gentechnikfreie Region Main-Tauber.

Entsprechende Anträge hatte sowohl die Freie Umweltliste als auch die SPD/Freie Bürger-Fraktion gestellt.

Der Kreistag im Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterMain-Tauber-Kreis sprach sich am 21. März 2007 in einer Resolution gegen einen von Monsanto geplanten Freisetzungsversuch in der Gemarkung Grünsfeld aus und wird bei der Verpachtung kreiseigener Flächen Gentechnik künftig ausschließen. Außerdem begrüßt der Kreistag darin ausdrücklich die Ziele des Bündnisses für eine gentechnikfreie Landwirtschaft Main-Tauber.

Auch die Gemeinden Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterCreglingen, Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGrünsfeld, Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterIgersheim, Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWertheim und Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKönigheim im Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterMain-Tauber-Kreis schließen den Einsatz von Gentechnik aus.

Mehr Informationen

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterInternetseite des Bündnisses für eine gentechnikfreie Landwirtschaft Main-Tauber

Kontakt: 

Stadtverwaltung
Marktplatz 1
97922 Lauda-Königshofen

www.lauda-koenigshofen.de

 

Kurz notiert

Größe: 9447 ha

Verpflichtungsumfang: 

kein GVO-Anbau auf kommunalen Flächen

 

Gründungsdatum: 19.03.07 

 Startet den Datei-DownloadBeschluss 

Zurück
Metanavigation:
Home