Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Strausberg

"Strausberg - Natürlich gentechnikfrei" titelte die Beschlussvorlage der Fraktion Alternative Jugend/Grüne, wonach Strausberg künftig keine Gentechnik auf ihren kommunalen Flächen dulden soll. In ihrer Versammlung am 29. März 2007 sprach sich die Mehrheit der Stadtverordneten bei fünf Gegenstimmen und zwei Enthaltungen für den Antrag und damit gegen Gentechnik aus. So sind PächterInnen in Zukunft verpflichtet, städtische Flächen gentechnikfrei zu bewirtschaften. Auch werden in städtischen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten nur noch gentechnikfreie Lebensmittel angeboten. Darüber hinaus begrüßt die Stadtverordnetenversammlung die freiwillige Selbstverpflichtung von LandwirtInnen, keine Gentechnik einzusetzen.

Kontakt: 

Stadtverwaltung Strausberg
Fachbereich Dienstbetrieb und Organisation
Sitzungsdienst
Tel: 03341/381138

 

Kurz notiert

Verpflichtungsumfang: 
  • kein GVO-Anbau auf kommunalen Flächen
  • kein Einsatz von gv-Nahrungsmitteln in kommunalen Einrichtungen
 

Gründungsdatum: 29.03.07 

 Startet den Datei-DownloadBeschluss 

Zurück
Metanavigation:
Home