Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Landkreis Osterholz

Der Landkreis Osterholz im nördlichen Niedersachen verfügt über 43.000 Hektar landwirtschaftliche Nutzflächen - der landkreiseigene Teil davon muss laut dem mehrheitlichen Kreistagsbeschluss vom 21. Mai 2008 gentechnikfrei bewirtschaftet werden. Eine entsprechende Klausel wird bei der Verlängerung oder Neuabschluss in die Pachtverträge eingefügt.

Weiterhin unterstützt der Landkreis die Bestrebungen ortsansässiger Bauern, sich mit freiwilligen Selbstverpflichtungserklärungen zur Gentechnikfreiheit zu bekennen. Initiativen für eine gentechnikfreie Region sollen durch die Vermittlung sachkundiger Referenten unterstützt werden.

Kontakt: 

Hans-Gerhard Kulp
Biologische Station Osterholz e.V.
Kulp(at)biologische-station-osterholz.de

 

Kurz notiert

Verpflichtungsumfang: 

Keine GVO auf landkreiseigenen Flächen.

 

Gründungsdatum: 21.05.08 

 Startet den Datei-DownloadBeschluss 

Zurück
Metanavigation:
Home