Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Thulendorf

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Thulendorf beschließt am 26. Mai 2009 einstimmig, die gemeindeeigenen landwirtschaftlichen Flächen frei von jeglichen gentechnisch veränderten Pflanzen zu halten. Dabei muss sich ein potenzieller Pächter vor Abschluss eines Pachtvertrages verpflichten, auf den ihm vertraglich überlassenen Flächen keine gentechnisch veränderten Pflanzen anzubauen.

Die Inhaber von laufenden Pachtverträgen werden über diesen Schritt informiert. Sie erhalten außerdem ein Dokument, mit dessen Unterschrift sie sich selbst verpflichten können, keine gentechnisch veränderten Pflanzen zu nutzen.

Die Verlängerung eines Pachtvertrages ist nur in Verbindung mit dieser Zusatzerklärung möglich.

In der Gemeinde Thulendorf (OT Sagerheide) liegen Freisetzungsflächen für gentechnisch veränderte Pflanzen. Es bestehen im einzelnen Genehmigungen für:

• gv-Zuckerrüben (Monsanto) auf 0,5 Hektar bis 2013
• diverse Gentech-Maissorten (Pioneer) auf 7 Hektar bis 2014
• gentechnisch veränderte Petunien, Kartoffeln und Weizen (Uni Rostock)

Vor diesem Hintergrund verdient das Engagement der Gemeinde Thulendorf und seiner Einwohner eine besondere Würdigung.

Kontakt: 

Amt Carbäk
für die Gemeinde Thulendorf
Moorweg 5
18184 Broderstorf

www.amtcarbaek.de/gemeinde-thulendorf-28.html

 

Kurz notiert

Verpflichtungsumfang: 
  • Pflanzenbau
 

Gründungsdatum: 26.05.09 

 Startet den Datei-DownloadBeschluss 

Zurück
Metanavigation:
Home