Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Gentechnikfreie Region Renzendorf (GfR)

Hier kommt Gentechnik
nicht auf den Acker.

Rund um den hessischen Vogelsberg wird derzeit an einem dichten Netz Gentechnikfreier Regionen und Initiativen gewebt. Gentechnikfreie Regionen sind u.a. in Storndorf, Windhausen und Vadenrod entstanden. In weiteren Orten haben sich LandwirtInnen zu Initiativen zusammengeschlossen.

Getragen wird dieses Engagement durch die Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterInitiative Zivilcourage Vogelsberg. Deren langfristiges Ziel ist es, die gesamte Region rund um den Vogelsberg garantiert gentechnikfrei zu halten. Renzendorf selbst ist bereits komplett gentechnikfrei.

Damit der Futtermitteleinkauf auch morgen noch gentechnikfrei stattfinden kann, haben sich die Landwirte inzwischen auch zu einer Einkaufsgemeinschaft für Futtermittel zusammengeschlossen.

Kontakt: 

Peter Hamel
Tel.: 06630/919013

 

Kurz notiert

Landwirtschaftliche Nutzfläche: 98 ha

Beteiligte Landwirte: 2 

Verpflichtungsumfang: 

Pflanzenbau, Tierhaltung

 

Gründungsdatum: 01.07.07 

Laufzeit: autom. Verläng., Kündigungsfrist 3 Mon. 

 Startet den Datei-DownloadVerpflichtungserklärung 

Zurück

Meldung des Tages

11.09.14 13:07

Kreative designen gegen Gentechnik bei McDonald's

McDonald's verwendet für Chickenburger und Chicken Nuggets wieder Fleisch von Hähnchen, die mit...


GVP in der Anbau-Pipeline

In unserer Übersicht erfahren Sie, welche Gentech-Pflanzen (GVP) sich noch in der Anbau-Pipeline für die EU befinden, welche Anträge auf Anbauzulassung zurückgezogen wurden und welche Anbauzulas-sungen nicht mehr gültig sind.

Download

EBI zu TTIP & CETA

Logo "Gentechnik - TTIP unfairhandelbar"

Die Freihandels-abkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) und mit Kanada (CETA) bergen zahlreiche Risiken. Im Bereich der Gentechnik droht eine Aushöhlung der Gentech-Kennzeichnungspflicht in der EU. Ein breites Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen hat sich unter dem Namen "TTIP unfairhandelbar" zusammen-geschlossen und fordert über eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) den Stopp der Verhandlungen.

 

 

Metanavigation:
Home