Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Aktionsbündnis gentechnikfreie Landwirtschaft Berlin-Brandenburg

Ein breites gesellschaftliches Bündnis aus den Bereichen Umweltschutz, Verbraucherschutz, Landwirtschaft, Wissenschaft, Unternehmen und Kirchen ist sich einig: Eine Landwirtschaft ohne Gentechnik bringt für die Region Berlin-Brandenburg einen großen Nutzen! Deshalb trafen sich seine VertreterInnen am Freitag, dem 11. Juni 2004, um das Aktionsbündnis gentechnikfreie Landwirtschaft Berlin-Brandenburg zu gründen. 

In diesem Bündnis setzen sich über dreißig Organisationen und Einzelpersonen dafür ein, dass sich die Region als eine etabliert, die ohne den Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen und Tiere Lebensmittel in hoher Qualität produziert. Grund dafür sind die hohen Risiken und die Intransparenz, die mit dem Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen verbunden sind, bei gleichzeitig ausbleibendem Nutzen.

Kontakt:

Thomas Janoschka
Barnimer Aktionsbündnis
Tel: 03338/758274
Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailnaschi(at)so36.net

und

Christof Potthof
Gen-ethisches Netzwerk
Tel: 030/6858030
Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailchristof.potthof(at)gen-ethisches-netzwerk.de

Das Aktionsbündnis im Internet:

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gentechnikfreies-brandenburg.de

Bundesrepublik Deutschland

  • Gentechnikfreie Regionen/ Initiativen: 215
  • Beteiligte Landwirte: 31.980
  • Landwirtschaftliche Fläche: 1.184.121 ha
  • Stand: 20.02.17

  • Zahlen | Fakten | Analysen

Gentechnikfreie Kommunen/ Landkreise

  • Anzahl Kommunen: 354
  • Stand: 21.08.17

BUND-Report zu Glyphosat

Im März 2015 verkündet die WHO, Glyphosat sei "wahr-scheinlich krebserregend beim Menschen". Lesen Sie in der BUND-Analyse, warum das Bundesinstitut für Risiko-bewertung (BfR) zu einem völlig anderen Urteil kommt.

 

 

Metanavigation:
Home