Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Beispiel für eine GFR mit erreichtem Flächendeckungsgrad: GFR Landolfshausen

Die Gemeinde Landolfshausen im Landkreis Göttingen verfügt über eine Gesamtfläche ohne Küstengewässer von 1.622 ha, enthalten sind darin Flächen für die Land- und Forstwirtschaft mit einer Größe von 1.535 ha Lf.

In einer Selbstverpflichtungserklärung verpflichteten sich alle zwölf ansässigen Landwirte zu einer gentechnikfreien Bewirtschaftung ihrer Flächen. Diese bearbeiten rund 1.000 ha der landwirtschaftlichen Fläche. Zuzüglich der Flächen der Forstwirtschaft, die ebenfalls von diesen Landwirten verwaltet und damit von Gentechnik freigehalten werden, ergibt sich mit über 1.250 ha eine Flächendeckung von rund 80% bezüglich der gesamten Forst- und Landwirtschaftsfläche bzw. von rund 77% bezüglich der gesamten Gemeindefläche Landolfshausen, die in diesem Fall den Bezugsraum darstellt.

Deutlich mehr als 2/3 der Fläche des Bezugsraumes fallen damit auf die Gentechnikfreie Region. Die GFR Landolfshausen kann also entsprechend in die Kategorie Gentechnikfreie Region (GFR) eigeordnet werden.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterInfos zur GFR Landolfshausen

Bundesrepublik Deutschland

  • Gentechnikfreie Regionen/ Initiativen: 215
  • Beteiligte Landwirte: 31.980
  • Landwirtschaftliche Fläche: 1.184.121 ha
  • Stand: 20.02.17

  • Zahlen | Fakten | Analysen

Gentechnikfreie Kommunen/ Landkreise

  • Anzahl Kommunen: 354
  • Stand: 21.08.17

BUND-Report zu Glyphosat

Im März 2015 verkündet die WHO, Glyphosat sei "wahr-scheinlich krebserregend beim Menschen". Lesen Sie in der BUND-Analyse, warum das Bundesinstitut für Risiko-bewertung (BfR) zu einem völlig anderen Urteil kommt.

 

 

Metanavigation:
Home