Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

Gentechnikfreie Kommunen in Berlin und Brandenburg


Meldung des Tages

15.10.14 18:34

Wirtschaftliche Interessen bedrohen traditionelles Wissen

Der Schutz „geistigen Eigentums“ führt bei der Nahrung zu besonderen Problemen. So könne es...


GVP in der Anbau-Pipeline

In unserer Übersicht erfahren Sie, welche Gentech-Pflanzen (GVP) sich noch in der Anbau-Pipeline für die EU befinden, welche Anträge auf Anbauzulassung zurückgezogen wurden und welche Anbauzulas-sungen nicht mehr gültig sind.

Download

TTIP & CETA: sEBI gestartet

Logo "Gentechnik - TTIP unfairhandelbar"

Die Freihandels-abkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) und mit Kanada (CETA) bergen zahlreiche Risiken. Im Bereich der Gentechnik droht eine Aushöhlung der Gentech-Kennzeichnungspflicht in der EU. Ein breites Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen hat sich unter dem Namen "TTIP unfairhandelbar" zusammen-geschlossen und fordert über eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) den Stopp der Verhandlungen. Da die Europäische Kommission die EBI abgelehnt hat, zieht das Bündnis nun vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH). An der selbstorganisierten EBI (sEBI) können Sie online teilnehmen.

 

 

Berlin und Brandenburg

  • Anzahl Kommunen: 11
  • Stand: 07.12.09

Kommunale Appelle

Hier finden Sie weitere Kommunen in Brandenburg, die sich gegen den Einsatz von Gentechnik auf ihrem Gebiet aussprechen. Hier wurden allerdings keine eindeutigen vertraglichen Verpflichtungen festgelegt, die eine gentechnikfreie Bewirtschaftung sicherstellen.

Leider gibt es Berlin und Brandenburg derzeit noch keinen kommunalen Appell. Engagieren Sie sich und fordern Sie von Ihrem Stadt- oder Gemeinderat, im Ort auf den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen zu verzichten!

Hilfe bei der Benutzung unserer Karten gewünscht?

In unserem Hilfebereich erfahren Sie, wie Sie unsere Karten bedienen können.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Metanavigation:
Home