Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

20.03.14 16:50 Alter: 1 Jahre

„Schutz vor Gentech-Risiken wichtiger als Handelsströme“

 

In Rom sprechen Vertreter von Industrie- und Entwicklungsländern heute und morgen über gentechnisch veränderte Pflanzen im internationalen Warenverkehr. Es geht um die Frage, ob geringfügige Verunreinigungen akzeptiert werden müssen, um den Handel nicht zu stören. Für Umwelt- und Verbraucherschützer ist die Antwort klar: der Schutz vor Gentech-Risiken sei wichtiger als wirtschaftliche Erwägungen, schreiben 30 Organisationen in einem Positionspapier. (...)

Die vollständige Meldung lesen Sie beim Informationsdienst Gentechnik.

Anmerkung: Der Report basiert auf den Antworten von 75 FAO-Mitgliedsstaaten - von insgesamt 193 Mitgliedsstaaten. Die Teilnahmequote liegt damit bei rund 39 Prozent.

Erfahren Sie mehr


Meldung des Tages

19.08.15 12:18

Gentechnik-Insekten: Oxitec aufgekauft

Die britische Firma Oxitec, die gentechnisch veränderte Insekten entwickelt, wird vom...


GVP in der Anbau-Pipeline

In unserer Übersicht erfahren Sie, welche Gentech-Pflanzen (GVP) sich noch in der Anbau-Pipeline für die EU befinden, welche Anträge auf Anbauzulassung zurückgezogen wurden und welche Anbauzulas-sungen nicht mehr gültig sind.

Download

  • Anzahl Kommunen: 1
  • Stand: 24.11.10

Kommunale Appelle

Hier finden Sie weitere Kommunen in Sachsen-Anhalt, die an LandwirtInnen in ihrem Raum appellieren, keine Gentechnik auf ihren Flächen einzusetzen. Der gentechnikfreie Anbau ist in diesen Kommunen jedoch nicht vertraglich festgeschrieben.

In Sachsen-Anhalt gibt es noch keine Appelle für gentechnikfreie Kommunen.

Ihr Kommune ist gentechnikfrei und erscheint nicht auf dieser Webseite?
Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mail Schreiben Sie uns!

Metanavigation:
Home