Gentechnikfreie Regionen in Deutschland

20.06.12 12:55 Alter: 3 Jahre

Bauernverband: Keine Gentechnik! Aigner führt 'Scheindebatte'

 

Der Deutsche Bauernverband sieht in der Agrogentechnik „keine Option“ für seine Mitglieder. Dies sagte Präsident Gerd Sonnleitner gestern der Passauer Neuen Presse. Man müsse akzeptieren, dass die Mehrheit der Bevölkerung Gentechnik ablehnt.

Sonnleitner äußerte dabei auch Kritik an der jüngsten Bekanntmachung von Agrarministerin Ilse Aigner (CSU). Die Ministerin möchte den Bundesländern überlassen, wie weit gentechnisch veränderte Pflanzen von anderen Äckern angebaut werden müssen. Der Bauernpräsident hält von dieser Ankündigung wenig: „Der Streit über Sicherheitsabstände ist eine Scheindebatte ohne jede Relevanz für die Praxis.“

Schon allein aus Haftungsgründen sollten die Landwirte aus seiner Sicht auf den Anbau von Gentechnikpflanzen verzichten: „Eventuelle Schadensersatzforderungen würden an den Landwirten hängenbleiben. Das finanzielle Risiko ist für unsere Bauern unkalkulierbar.“

Meldung vom Informationsdienst Gentechnik am 20. Juni 2012

Lesen Sie mehr über


Meldung des Tages

26.02.15 12:20

Politik streitet über Weg zum „flächendeckenden Anbauverbot“

Im Bundestag verteidigte Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) gestern sein Vorhaben,...


GVP in der Anbau-Pipeline

In unserer Übersicht erfahren Sie, welche Gentech-Pflanzen (GVP) sich noch in der Anbau-Pipeline für die EU befinden, welche Anträge auf Anbauzulassung zurückgezogen wurden und welche Anbauzulas-sungen nicht mehr gültig sind.

Download

Bundesrepublik Deutschland

  • Gentechnikfreie Regionen/ Initiativen: 214
  • Beteiligte Landwirte: 31.913
  • Landwirtschaftliche Fläche: 1.181.557 ha
  • Stand: 30.10.14

  • Zahlen | Fakten | Analysen

Gentechnikfreie Kommunen/ Landkreise

  • Anzahl Kommunen: 344
  • Stand: 30.10.14

TTIP & CETA: sEBI

Die Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) und mit Kanada (CETA) bergen zahlreiche Risiken. Im Bereich der Gentechnik droht eine Aushöhlung der Gentech-Kennzeichnungspflicht in der EU. Ein breites Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen hat sich unter dem Namen "TTIP unfairhandelbar" zusammengeschlossen und fordert über eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) den Stopp der Verhandlungen. Da die Europäische Kommission die EBI abgelehnt hat, zieht das Bündnis nun vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH). An der selbst-organisierten EBI (sEBI) können Sie online teilnehmen.

Metanavigation:
Home